FC Wels verliert Derby auf Augenhöhe!

S P I E L B E R I C H T

 

 

Regionalliga Mitte 2020/21 – 9. Runde

FC Wels verliert Derby auf Augenhöhe!

WSC Hogo Hertha – FC WELS 4:1 (2:1)

 

Das Ergebnis sagt nicht aus, was es vermuten lässt. Der FC Wels begegnete dem Favoriten mehr als auf Augenhöhe, die 3 Punkte gingen schlussendlich aber an den Stadtrivalen.

Die Ausgangslage war klar vorgegeben. Die Hausherren gingen aufgrund der Tabellensituation als haushoher Favorit in die Partie. Doch diese Rollenverteilung war von Beginn an nicht zu erkennen. Der FC Wels spielte munter drauf los, war aggressiver und brachte den Ball auch gefährlich in die Spitzen. Die erste Chance hatte Mihajlo Mackic am Fuß, doch Frank konnte den Ball noch in letzter Not von der Linie kratzen. Im Gegenzug lässt man Racic ungehindert aus gut 25 Meter schießen und der Ball landete unhaltbar im Kreuzeck zum 1:0 für die Hausherren (22.). Die nächste Aktion gehörte wieder dem FC Wels. Pellegrini wird perfekt freigespielt, doch der Stürmer trifft aus wenigen Metern nur den Außenpfosten. Die vergebene Chance sollte sich erneut rächen. Aliti verwandelte kurz darauf einen Querpass zur überraschenden 2:0 Führung für WSC-Hertha (36.). Der FC Wels gab sich nicht auf und konnte einen der vielen Spielzüge endlich erfolgreich abschließen. Tobias Pellegrini schlenzte den Ball via Innenstange zum 1:2 Anschlusstreffer ins Netz (42.). Pausenpfiff – 2:1.

In den Reihen des FC Wels erwartete man sich nun eine heiße zweite Hälfte, da der Anschlusstreffer vor der Halbzeit für Aufwind sorgen sollte. Doch dem war nach Seitenwechsel leider nicht so. Der FC Wels war nicht mehr so giftig wie noch in Hälfte eins und auch die großen Tormöglichkeiten blieben aus. Nur Mackic hatte kurzzeitig den Ausgleich am Fuß, doch der Verteidiger war noch rechtzeitig dazwischen. Ein schöner Spielzug bescherte der Hertha die 3:1 Führung durch Ex-FC Wels-Spieler Stevo Rozic (72.). In der Schlussphase agierte man bei einem kurz gespielten Freistoß extrem schläfrig, weshalb Oliver Affenzeller keine Mühe hatte zum 4:1 einzuschieben (82.). Schlusspfiff im Mauthstadion.

Schade, es ist wieder einmal zum Ärgern, weil man besonders in Hälfte eins sehr mutig auftrat, sich aber mit den vorhandenen Chancen nicht belohnte. Hingegen wurde man in den Gegenzügen sofort mit einem Tor bestraft. In der zweiten Hälfte ließ der FC Wels das Tempo der guten ersten Hälfte vermissen, was vielleicht auch an den insgesamt fünf Ausfällen lag. Am Ende stand die Hertha doch als verdienter Derbysieger am Platz, weil man es verstand über 90 Minuten konstant zu agieren und vor allem die Chancen besser zu verwerten.

 

FC WELS (Trainer Max Babler): 21 Josef Gruber, 4 Jovan Petrovic, 5 Mario Brkanovic, 6 Mihajlo Mackic (78. 20 Okan Elgit), 8 Alexander Jovanovic (78. 25 Milan Ziric), 9 Tobias Pellegrini (85. 19 Florian Aumer), 10 Bajram Gas (K), 12 Gabriel Awuni (85. 13 Jürgen Bauer), 16 Elvir Huskic, 22 Leon Ilic, 30 Sahin Faridonpur.

Mauth Stadion, 600, SR Lino Heiduck.

Tore: D. Racic (22.), E. Aliti (36.), S. Rocic (72.), O. Affenzeller (82.); Tobias Pellegrini (42.).

Gelbe Karte FCW: Leon Ilic (34./U).

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*