LT1 OÖ LIGA – SAISON 2022/23 – 11. RUNDE

Bitterböse 0:8-Heimniederlage gegen die SPG Wallern/St. Marienkirchen (0:1)

Nach der 2:0-Auswärtsniederlage gegen Union PROCON Dietach, kam mit der SPG Wallern/St. Marienkirchen, eine ganz starke Mannschaft in die „Huber Arena“ nach Wels. Unser Gegner nimmt nach sieben Siegen und drei Niederlagen den zweiten Tabellenrang ein, wir befinden uns nach zwei Siegen, einem Remis und sieben Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz in der LT1 OÖ Liga. Ab Montag, 10. Oktober 2022 übernahm Yahya Genc das Training unserer Mannschaft für die restliche Hinrunde, ehe dann in der Winterpause eine langfristige Trainerlösung präsentiert wird. Auf Yahya wartete sehr viel Arbeit, sowohl in taktischer als auch in spielerischer Hinsicht. Es wird auch notwendig sein, der Mannschaft wieder zu Selbstvertrauen zu verhelfen, das nach den letzten Niederlagen sicher gelitten hat.

Das Match wurde von Spielleiter Ing. Mario Diesenberger, am Samstag, 15. Oktober 2022 um 16.00 Uhr, in der „Huber Arena“ in Wels, vor 480 Zuschauern, angepfiffen, an den Linien assistierten Mag. Philip Reitinger und Lukas Martinkovic.

Nach dem Match lud der FC Wels zum 3.Oktoberfest in der „HUBER Arena“ ein !

Alle Gäste in Tracht wurden mit einem Freigetränk (Bier, Wein, Limo) belohnt

Unsere Startelf:

Rene Engel (TW), Mato Simunovic, Medi Sulimani, Adem Acuma, Marko Batinic, Luka Jevtic, Okan Elgit, Antonio Glibusic, Luka Valentic, Elvir Hadzic, Donjat Mavraj

Auf der Ersatzbank nahmen Platz:

 Bernd Schrattenecker (ET), Shahin Faridonpur, Muhammet Demirci, Amet Aziri, Robin Frühwirth, Adam Selim

Startelf: SPG Wallern/St. Marienkirchen:

Martin Haberl (TW), Philipp Huspek, Oliver Pollak, Dejan Misic, Denny Schmid, Valentin Harringer, Daniel Steinmayr, Mateo Kvesa, Oliver Affenzeller, Felix Huspek, Mario Mitter

Auf der Ersatzbank nahmen Platz:

Andreas Horwath (ET), Maximilian Jäger, Roman Eckmayr, Stefan Alfons Dieplinger, Julian Peherstorfer, Alexander Mauthner

 Unsere Mannschaft in Hälfte eins bemüht mitzuhalten

Yahya Genc hat wie bereits angekündigt, ab Montag dieser Woche, das Training unserer Mannschaft übernommen, er wird diese Tätigkeit bis zum Ende der Hinrunde ausüben. Yaha hat in den letzten Tagen intensiv mit der Mannschaft gearbeitet und sich einen ersten Eindruck von den Stärken und Schwächen jedes einzelnen verschafft. Besonders auf den taktischen Bereich wurde viel Augenmerk gelegt. Laut Auskunft eines Spielers hat Yaha seine Vorstellungen klar und deutlich dargelegt, trotzdem dürften einige Spieler nicht alles verstanden haben. Dies zeigte sich im Laufe des Spiels immer öfter klar und deutlich. Auch bei der Besprechung vor dem Spiel wiederholte Yaha seine Vorstellungen nochmals genauestens. Natürlich ist es auch für unsere Mannschaft nicht leicht, in dieser kurzen Zeit mit dem bereits siebten Trainer zu arbeiten. Wir mussten heute auf unseren verletzten Einsergoalie Simon Busch und Offensivspieler Robin Frühwirth (Zerrung) verzichten. Der für zwei Spiele gesperrte Elvir Hadzic stand heute wieder zur Verfügung.

 Unsere Mannschaft war von Anfang an bemüht dem Titelmitfavoriten Paroli zu bieten. Die Elf von Gästetrainer Horst Haidacher wollte die beiden letzten Niederlagen vergessen machen, legte von Beginn an ein hohes Tempo vor. Unsere Abwehr war vollauf damit beschäftigt, die rollenden Angriffe der Spielgemeinschaft zu entschärfen. Offensiv traten wir in der ersten Halbzeit nur sehr wenig in Erscheinung. Die kämpferische Leistung unserer Burschen war in Hälfte eins durchaus in Ordnung. Unser Gegner zeigte immer wieder seine Klasse, konnte jedoch bis kurz vor dem Pausenpfiff die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. In der 42. Minute erzielte Felix Huspek, nach Flanke von Daniel Steinmayr, per Kopf das 0:1 für die Gäste. Mit dieser knappen jedoch verdienten Führung für die Spielgemeinschaft ging es in die Halbzeitpause.

Katastrophale zweite Hälfte unserer Mannschaft

Alle hofften, dass bei unserer Mannschaft in Hälfte zwei eine Leistungssteigerung passiert, es sollte aber leider ganz anders kommen. Die Elf von Gästetrainer Horst Haidacher kam voller Elan aus der Kabine und setzte unsere Burschen sofort unter gewaltigen Druck. Bereits drei Minuten nach Wiederbeginn sorgte Oliver Affenzeller, nach Assist von Dejan Misic, für die 0:2-Führung der Gästeelf. Mit dieser Führung gab sich der Titelmitfavorit jedoch noch lange nicht zufrieden. Unsere Mannschaft wurde von der brutalen Offensivpower unseres Gegners völlig überrannt, ließ jegliche Gegenwehr vermissen. Was die Elf von Gästetrainer Horst Haidacher in der zweiten Hälfte aufs Spielfeld zauberte, kann man durchaus als meisterlich bezeichnen. Unser Trainer versuchte immer wieder auf die Mannschaft einzuwirken, was jedoch ergebnislos blieb. Bis zur 62. Minute konnte die Spielgemeinschaft die unzähligen guten Chancen nicht in Treffer ummünzen, ehe Philipp Huspek das 0:3 erzielte. Wer nun von unserer Mannschaft eine Gegenwehr erwartete, wurde bitter enttäuscht. Bereits in der 66. Minute erhöhte Dejan Misic auf 0:4, ehe er in der 70. Minute mit seinem direkt verwandelten Freistoß seinen Doppelpack schnürte und auf 0:5 stellte. Die nun entfesselt aufspielenden Gäste gaben sich mit dieser überlegenen Führung aber noch immer nicht zufrieden. In der 78. Minute schnürte Oliver Affenzeller mit seinem Treffer zum 0:6 seinen Doppelpack. Ebenfalls mit einem Doppelpack belohnte sich Felix Huspek mit seinem Treffer zum 0:7 in der 78. Minute. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Julian Peherstorfer mit seinem Treffer zum mehr als bitteren 0:8.

 Trainer Yahya Genc nach dem Match:

„Das Training mit der Mannschaft in meiner ersten Woche verlief eigentlich ganz gut, ich habe versucht den Spielern in taktischer und spielerischer Hinsicht einiges zu verdeutlichen. Ich hatte das Gefühl, dass sie meine Vorstellungen verstanden haben und auch auf dem Spielfeld umsetzen können. Bis zum späten Gegentor verlief die erste Hälfte aus meiner Sicht durchaus zufriedenstellend, unsere Burschen haben sich wacker geschlagen. Der Gegentreffer kurz vor dem Pausenpfiff fiel unglücklich, nach einem Abspielfehler in unserer Vorwärtsbewegung. Nach der knappen Pausenführung hatte ich nicht das Gefühl, dass wir in ein Debakel laufen könnten. Unser Gegner kam jedoch bärenstark aus der Kabine, brachte all seine Qualitäten auf den Platz, nach dem zweiten und dritten Gegentor hat unsere Mannschaft dann resigniert, sämtliche Gegenwehr vermissen lassen. Dem Gegner gebührt unsere Anerkennung für die gezeigte exzellente Leistung. Für uns gilt es nun die Reset-Taste zu drücken und uns auf das kommende Auswärtsspiel in Bad Ischl bestens vorzubereiten!“

VORSCHAU:

Nach der blamablen 0:8-Heimniederlage gegen den groß aufspielenden Titelmitfavoriten SPG Wallern/St. Marienkirchen, wartet am Samstag, 22. Oktober 2022 das Auswärtsmatch gegen den SV Zebau Bad Ischl auf Trainer Yaha Genc und unsere Mannschaft. Unser kommender Gegner, der seine letzten Spiele durchaus erfolgreich gestalten konnte, nimmt nach fünf Siegen und sechs Niederlagen den zehnten Tabellenrang ein, wir befinden uns nach zwei Siegen, einem Remis und acht Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz in der LT1 OÖ Liga. Auf Trainer Yahya Genc wartet in der kommenden Woche viel Arbeit, es gilt auch die brutale Heimniederlage aus den Köpfen der Spieler zu vertreiben.

Das Match wird von Spielleiter Markus Greinecker, BSc, am Samstag, 22. Oktober 2022 um 15.30 Uhr, im „ÖKO-BOX Stadion“ in Bad Ischl angepfiffen, an den Linien assistieren Armin Dukic und Servan Yilmaz.

Unter dem nachstehenden Link kannst du alle Fotos von der Heimniederlage gegen die SPG Wallern/St. Marienkirchen im neuen Webalbum des FC Wels anschauen!

https://photos.app.goo.gl/SsMCFFAYT8bjkaw77

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Wels, am 16. Oktober 2022

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*